10/I/2019 Verbesserung des Umweltbewusstseins und -verhaltens

AntragstellerInnen:

SPD-Ortsverein Temnitz

Der Landesparteitag möge beschließen:

Verbesserung des Umweltbewusstseins und -verhaltens

Die Regierung des Landes Brandenburg wird aufgefordert, rechtliche und erzieherische Maßnahmen auf gesetzgeberischem Wege und in den Bildungseinrichtungen des Landes wie Kitas und Schulen zu ergreifen mit dem Ziel, das Umweltbewusstsein und -verhalten der Menschen im Land deutlich zu verbessern.

Erfahrungen und Regelungen anderer Staaten sind abzurufen und auf ihre Anwendbarkeit zu prüfen

Begründung:

Im Vergleich mit anderen Ländern wie z. B. denen in Skandinavien, der Schweiz oder auch Australien lassen Ordnung und Sauberkeit in vielen Kommunen und Landstrichen Brandenburgs zu wünschen übrig.

Straßen- und Feldränder von Land- und anderen Straßen sind oftmals Sammelbecken von Papier und weggeworfenem Abfall, Bürgersteige in Kommunen sind in aller Regel mit Zigarettenkippen und immer wieder auch mit Resten von Druckerzeugnissen angereichert, an Einkaufszentren wehen Kaufquittungen aus Einkaufswagen über die Parkplätze.

Die Vernutzung und Verschmutzung der Umwelt muss deutlicher als bisher strafbewehrt sein, das Umweltbewusstsein der Bürgerinnen sollte von klein auf systematischer und zielgerichteter ausgebildet werden.

Empfehlung der Antragskommission:

PDF

Download (pdf)