Wertausgleich für Schäden durch Maut-Vermeidung

AntragstellerInnen:

SPD-Unterbezirk Teltow-Fläming, SPD-Ortsverein Ludwigsfelde

Der Landesparteitag möge beschließen:

Der Bundesparteitag möge beschließen:

Wertausgleich für Schäden durch Maut-Vermeidung

Die SPD-Bundestagsfraktion und die SPD-Landtagsfraktion werden aufgefordert, ein Konzept durchzusetzen, dass die Mehrbelastungen der Verkehrswegeträger durch Maut-Vermeider angemessen ausgleicht.

Für bisher nachweislich entstandene Schäden und zukünftig notwendig werdende Verkehrsregulierungsmaßnahmen sollen auf Antrag Ausgleichsgelder aus den Mauteinnahmen gezahlt werden.

Begründung:

Es ist jetzt weitverbreitete Fahrpraxis von LKW-Fahrern, Maut-Strecken auf parallelen oder abkürzenden Umfahrungen zu vermeiden.

Dadurch werden Fernverkehrs-, Kreis-, Orts- und Ortsverbindungsstraßen wesentlich mehr belastet und kaputtgefahren als vor Einführung der Maut. Auch anliegende Gebäude erleiden Schäden durch die behöhte Straßenbelastung.

In Zukunft kommen noch die PKW-Fahrer als Maut-Vermeider hinzu, sodass mit weiter erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist.

Empfehlung der Antragskommission:

PDF

Download (pdf)