88/II/2018 Stoppt die Papierflut in der Partei

AntragstellerInnen:

Jusos Brandenburg

Der Landesparteitag möge beschließen:

Der Bundesparteitag möge beschließen:

Stoppt die Papierflut in der Partei

Wir wollen die Papierflut, die unser Bundeskongress jedes Jahr erzeugt, der Umwelt zur Liebe stoppen. Antragsbücher sollen daher prinzipiell nur noch auf Bestellung postalisch versendet werden. Dies spart nicht nur Papier, sondern auch eine Menge Geld. Die Regel soll eine Versendung per E-Mail bzw. die Bereitstellung auf einer entsprechenden Homepage sein. Die digitalen Voraussetzungen in der Partei sind dafür bereits geschaffen.

Auf Bundeskongressen muss daher in Zukunft ein Strom sowie WLAN-Zugang für alle Delegierten gewährleistet sein. Weiterhin müssen alle Delegierten einen Lesezugriff auf das Änderungsantragssystem erhalten.

Gleiches wollen wir für die SPD-Bundesparteitage erreichen.

Beschluss

Überweisung an Landesvorstand und Landesausschuss

Überweisen an:

Landesausschuss, Landesvorstand

PDF

Download (pdf)

Änderungsanträge

  • Ä01 zum 88/II/2018

    AntragstellerInnen:

    Jusos Brandenburg

    Der Landesparteitag möge beschließen:

    Seite 140 f., Zeile 26 ff., Ändern

    Ändere den gesamten Antrag wie folgt:

    Wir fordern den SPD-Landesvorstand auf, bis zum Landesparteitag im nächsten Jahr eine Strategie zu erarbeiten, wie wir das massenhafte Drucken von Papier in unserer Partei stoppen können. Dazu gehört insbesondere, dass das Antragsbuch nur noch auf Bestellung postalisch verschickt werden muss. Gleichzeitig muss der entsprechende Zugang zu Strom auf dem Landesparteitag vorhanden sein.

    Auch auf SPD-Bundesebene wollen wir erreichen, dass die Delegierten, die digitalen Möglichkeiten nutzen. Wir fordern daher den Bundesvorstand sowie unsere beiden Mitglieder im Bundesvorstand auf, eine entsprechende Beschlusslage herbeizuführen.

    Beschluss:

    Überweisung an Landesvorstand und Landesausschuss