67/II/2018 Freie Fahrt für Freiwillige*! Übernahme der Fahrkosten von Freiwilligen* zu ihrer* Einsatzstelle durch das Land Brandenburg

AntragstellerInnen:

SPD-Unterbezirk Dahme-Spreewald, SPD-Ortsverein Wildau

Der Landesparteitag möge beschließen:

Freie Fahrt für Freiwillige*! Übernahme der Fahrkosten von Freiwilligen* zu ihrer* Einsatzstelle durch das Land Brandenburg

Für den Freiwilligendienstleistenden/die Freiwilligendienstleistende im Freiwilligen Sozialen Jahr, folgend FSJ genannt, im Freiwilligen Ökologischen Jahr, folgend FÖJ genannt, oder im Bundesfreiwilligendienst, folgend BFD genannt, sollen anfallende Reisekosten erstattet werden. Das Land Brandenburg erklärt sich bereit, monatliche Zeitkarten, welche für das Erreichen des jeweiligen Einsatzortes essentiell sind, in voller Höhe zu übernehmen. Zusätzlich sollen Fahrten zu Bildungsprogrammen, welche über die verpflichtenden Seminartage hinausgehen, vollständig erstattet werden.

Begründung:

Der öffentliche Personennahverkehr ist für Freiwilligendienstleistende* im Land Brandenburg das wichtigste Fortbewegungsmittel, um zu ihrer Einsatzstelle zu gelangen. Täglich setzen sie sich für unsere Gesellschaft und Umwelt ein. Die Aufgaben sind breit gefächert.  Das Spektrum reicht von Tätigkeiten in der Pflege, über die Arbeit in der Jugendverbandsarbeit, bis hin zur Pflege und Erhaltung der Umwelt. Freiwillige* bringen dafür ein hohes Engagement auf und sind bereit, freiwillig in Vollzeit zu arbeiten. Dafür bekommen sie maximal 381 Euro monatlich als Taschengeld. Leider ist es vielen Trägerwerken nicht möglich, die volle Summe auszuzahlen. Oft handelt es sich um weitaus geringere Beträge, bspw. im Landesjugendring Brandenburg sind es 300 Euro monatlich. Ein Freiwilligenjahr ist auch ein Bildungsjahr. Es werden 25 verpflichtende Seminare angeboten, welche der Weiterbildung dienen. Darüber hinaus können Freiwillige* weitere Bildungsangebote, z. B. Berufsorientierungsveranstaltungen, nutzen, wobei Fahrkosten in diesem Fall nicht übernommen werden.

Monatliche Zeitkarten sind im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) sehr kostenintensiv. Eine Monatskarte Schüler/-innen/Azubis für den Tarifbereich Berlin ABC kostet 76,10 Euro. Deutlich wahrscheinlicher ist jedoch der Gebrauch einer Monatskarte für drei Landkreise, da oft weite Wege zur Einsatzstelle zurückgelegt werden müssen. Diese Karte bewegt sich im Kostenrahmen von 105,50 Euro für Schüler/-innen/Azubis.

Die Landesregierung des Landes Brandenburg wird daher aufgefordert, die vollen Reisekosten zu tragen, welche für Freiwilligendienstleistende* auf dem Weg zur Einsatzstelle oder Bildungsprogrammen außerhalb der Seminartage anfallen, zu tragen. Dies schafft eine gesellschaftliche Anerkennung für ihr hohes aufgebrachtes Engagement. Durch das höhere monatliche Taschengeld wird eine bessere soziale und kulturelle Teilhabe ermöglicht. Außerordentliche Bildungsangebote können bedenkenlos genutzt werden. Den Freiwilligen* wird es erleichtert ein selbstständiges Leben zu führen.

Empfehlung der Antragskommission: Erledigt

PDF

Download (pdf)